Symptome von depressiven Verstimmungen

Fallschilderungen

Bei leichten bis mittelschweren Depressionen kann man Symptome der inneren Unruhe von Symptomen der Niedergeschlagenheit unterscheiden.
Kathrin D.* beschreibt, wie sie ihre innere Unruhe erlebt:

 
"An manchen Tagen habe ich so ein Kribbeln im Hinterkopf, wie Ameisen im Kopf. Man will alles vernünftig erledigen und setzt sich unter Druck, so dass man nicht abschalten kann."

Kathrin D.*

„Der Alltag, wenn ich morgens starte, ist es erstmal gut. Aber wenn der Tag voranschreitet, wenn ich Essen koche, dann kommt der Eine, dann der Nächste. Dann ruft die Arbeit an und zwischen Töpfen und Arbeit – dann denke ich: Oh, es ist wieder viel. Und dann passiert das meistens. Dann merke ich, mein Herz wird unruhig, dann hole ich tief Luft, aber hilft ja nicht. Dann wird es mir fürchterlich warm und dann ist es schon da. Oder auf der Arbeit haben wir oft Meetings. Wenn ich dahin komme und alles stressig ist und es schnell gehen muss, dann merke ich das auch. Dann werde ich unruhig und total nervös, dann muss ich auf Toilette und schwitze.

Das ist auch mal so an manchen Tagen, da habe ich Kribbeln im Hinterkopf, wie Ameisen im Kopf. Man will alles vernünftig erledigen und setzt sich unter Druck, dass man nicht abschalten kann. Irgendwann geht das auch mal durch mit mir und ich schreie auch mal rum. Das ist schon belastend. Es gibt immer Situationen, da möchte man das wirklich nicht haben.“

Es fehlt ihr vor allem an einem Ausgleich zur ständigen Anspannung, die sich im Familien- und Berufsleben aufbaut. „Selbst wenn mal Ruhe ist, kann ich die freie Zeit nicht genießen oder ruhig dasitzen. Könnte ich gar nicht. Durch den dauerhaften Druck reagiert auch der Körper mit Herzrasen, Zittern, Schwindel und vor allem Schlafproblemen. „Nachts geht es dann weiter und ich liege wach.“

Unsere Empfehlung – Jarsin®
Der pflanzliche Stimmungsaufheller

Jarsin® nutzt die Wirkung des Johanniskrauts zur Behandlung von leichten depressiven Verstimmungen. Mit seiner Produktrange bietet Jarsin® unterschiedliche Wirkstärken (300 mg/450 mg) für individuelle Einnahmebedarfe.

  • stimmungsaufhellend und ausgleichend, dadurch
  • mehr Kraft und Energie für den Alltag
  • Spezialextrakt für höchste Qualität und Sicherheit
  • der Klassiker unter den Johanniskraut-Präparaten

Die antidepressive Wirkung von Jarsin® führt zu einer Antriebssteigerung und Stimmungsaufhellung. Dadurch kann die Wiederherstellung der Leistungsbereitschaft und die Tagesaktivität in Beruf und Familie gefördert werden. Als Folge der entspannenden und ausgleichenden Wirkung auf das körperliche und seelische Empfinden, kann es zu einer spürbaren Verbesserung der Nachtruhe kommen.

Wirkstärken/Packungsgrößen:

  • 300 mg – 100 Tabletten
  • 450 mg – 60 und 100 Tabletten
 
"Ich bin gar nicht mehr der Mensch, der ich sonst bin."

Franzi T.*

Wird die Seele von einer tiefen Trübseligkeit befallen und ist man von einer allgemeinen Lustlosigkeit erfasst, herrscht die Niedergeschlagenheit vor. Franzi T.* schildert ihre Erfahrungen:

„Es ist wirklich so, wie viele sagen: Man fällt in ein Loch und hat das Gefühl, dass man nicht mehr heraus findet. Es fühlt sich an wie eine tiefe Traurigkeit. Ich weine relativ viel und bin erschöpft durch meine vielen Gedanken – zu viele Baustellen in meinem Kopf.“

"Man fällt in ein Loch und hat das Gefühl, dass man nicht mehr heraus findet."

Franzi T.*

Meine Tochter hat mir eine SMS geschickt, ganz stolz, dass mein Enkel keine Windeln mehr braucht. Normalerweise hätte ich gesagt: Toll und klasse. Aber ich habe nicht drauf geantwortet, weil ich in dem Moment gedacht habe: Ich möchte dabei sein. Das find ich dann wieder unpersönlich – und ich habe gedacht: Vielleicht ist es gar nicht so gemeint, aber ich sehe alles negativ. Ich suche im Grunde das Negative, weiß ich selber, aber ich komme da sehr schlecht raus. Man hat auch auf nichts mehr Lust. Mir fehlt total die Antriebskraft. Es ist sehr belastend. Sie sind gar nicht der Mensch, der Sie sonst sind.“ Ängste, Reizbarkeit und kreisende Gedanken prägen das Leben. Versagens-, Verlust- oder Zukunftsängste sind vielfach sehr präsent, durch empfindliche Reaktionen und Ungeduld können Konflikte mit dem sozialen Umfeld entstehen – bei Franzi T.* beispielsweise mit ihrer Tochter, die die Reaktion der Mutter nicht nachvollziehen konnte. Auch bei der Niedergeschlagenheit kann es zu körperlichen Symptomen wie Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel oder Kopf- und Rückenschmerzen kommen. Insbesondere Schlafstörungen werden als belastend wahrgenommen – der entstehende Schlafmangel wirkt sich sowohl auf den Körper als auch auf die Psyche aus.

„Dann ist man natürlich noch antriebsloser und trauriger, weil man auch einfach erschöpft ist.“

*Namen zwecks Anonymisierung geändert.

Jetzt in einer Apotheke in Ihrer Nähe beraten lassen:

Sie haben Fragen zu Jarsin®?

Rufen Sie uns kostenlos an!

oder schreiben Sie uns
Pflichttext

Jarsin® 300mg
Wirkstoff: Johanniskraut-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Leichte vorübergehende depressive Störungen (depressive Episoden). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Jarsin® 450 mg
Wirkstoff: Johanniskraut-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung leichter depressiver Episoden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.