FAQ

Wie ist Jarsin® 300 mg einzunehmen?
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre 3-mal täglich eine überzogene Tablette ein. Die überzogenen Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) morgens, mittags und abends zu den Mahlzeiten eingenommen.

Erfahrungsgemäß ist eine Einnahmedauer von 4 bis 6 Wochen bis zur deutlichen Besserung der Symptome erforderlich. Wenn die Symptome nach 4 Wochen unverändert fortbestehen oder sich trotz vorschriftsmäßiger Einnahme noch verstärken, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Jarsin® 300 mg sollte regelmäßig eingenommen werden, damit sich die Wirkung des Johanniskrauts gut entfalten kann.

Wie ist Jarsin® 450 mg einzunehmen?
Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahre 2-mal täglich 1 Filmtablette ein.

Die Filmtabletten sollen unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Erfahrungsgemäß ist eine Einnahmedauer von 4 bis 6 Wochen bis zur deutlichen Besserung der Symptome erforderlich; wenn jedoch die Krankheitssymptome länger als 4 Wochen bestehen bleiben oder sich trotz vorschriftsmäßiger Dosierung verstärken, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Jarsin® 450 mg sollte regelmäßig eingenommen werden, damit sich die Wirkung des Johanniskrauts gut entfalten kann.

Kann ich meine depressive Phase oder Verstimmung mit Jarsin® behandeln?
Jarsin® dient zur Behandlung leichter depressiver Episoden bzw. leichter, vorübergehender depressiver Störungen.

Diese Phasen seelischer Verstimmung können auch durch belastende Ereignisse ausgelöst werden, wie sie die meisten Menschen in ihrem Leben durchstehen müssen. Die antidepressive Wirkung von Jarsin® kann zur Antriebssteigerung und Stimmungsaufhellung führen. Dadurch kann die Wiederherstellung der Leistungsbereitschaft und die Tagesaktivität in Beruf und Familie gefördert werden. Als Folge der entspannenden und ausgleichenden Wirkung auf das körperliche und seelische Empfinden kann es durch Jarsin® zu einer spürbaren Verbesserung der Nachtruhe kommen.

Dürfen Kinder Jarsin® 300 mg einnehmen?
Jarsin® 300 mg dürfen Kinder bzw. Heranwachsende ab 12 Jahre einnehmen.

Dürfen Kinder Jarsin® 450mg einnehmen?
Jarsin® 450 mg dürfen Kinder bzw. Heranwachsende ab 12 Jahre einnehmen.

Darf Jarsin® über einen längeren Zeitraum eingenommen werden?
Unter Berücksichtigung der entsprechenden Hinweise in der Gebrauchsinformation ist Jarsin® auf Grund der guten Verträglichkeit und dem nicht vorhandenen Suchtpotential ist Jarsin® grundsätzlich auch sehr gut für längere und langfristige Einnahmen geeignet.

Wichtig ist es auch zu wissen, dass erfahrungsgemäß eine Einnahmedauer von 4 - 6 Wochen bis zur deutlichen Verbesserung der Symptome erforderlich ist. Wenn jedoch die Krankheitssymptome länger als 4 Wochen bestehen bleiben oder sich trotz vorschriftsmäßiger Dosierung verstärken, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wie wird Jarsin® dosiert, kann auch eine höhere Dosis eingenommen werden?
Bei der Dosierung von Jarsin® sind die entsprechenden Empfehlungen in der Gebrauchsinformation zu beachten. Die empfohlene Dosierung beruht auf Ergebnissen klinischer Studien, die die Wirksamkeit des Arzneimittels belegen. Eine Erhöhung der Dosierung ist auf Grund der klinischen Erfahrungen nicht erforderlich.

Ist Jarsin® mit einer Lichttherapie kombinierbar?
Die Kombination beider antidepressiver Therapien ist möglich und durchaus gebräuchlich. Photo-Sensibilisierung ist nicht zu befürchten. Die hierfür "verantwortliche" Substanz Hypericin absorbiert im UV-Bereich, der nicht im Spektrum der Lichttherapie-Lampen enthalten ist.

Eine klinische Studie zur Kombinationstherapie mit Jarsin® und einer Lichttherapie wurde bereits 1993 publiziert.

Wie lang soll Jarsin® generell eingenommen werden?
Die Einnahmedauer von Jarsin® richtet sich nach dem Beschwerdebild und der persönlichen Situation.

Wie bei allen pflanzlichen Arzneimitteln setzt auch die Wirkung von Jarsin® sanft und allmählich ein, bis die volle Wirksamkeit nach 4 - 6 Wochen erreicht ist. Um die eingetretene Wirkung zu erhalten, empfehlen wir bei depressiven Verstimmungen in der Regel eine Einnahme von einigen Monaten, bevor Jarsin® wieder abgesetzt wird.

Es gibt eine Langzeitstudie, die belegt, dass Jarsin® auch bei langfristiger Einnahme gut verträglich ist, eine Gewöhnung oder Abhängigkeit tritt nicht ein. Gegen eine längerfristige Anwendung von Jarsin® spricht also nichts. Wenn jedoch die Krankheitssymptome länger als 4 Wochen bestehen bleiben oder sich trotz vorschriftsmäßiger Dosierung verstärken, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Der behandelnde Arzt sollte grundsätzlich über alle Medikamente, also auch pflanzliche, informiert sein.

Können allergische Hautreaktionen bzw. Hautrötung auftreten?
Allergische Hautreaktionen gegen Arzneimittel können auch pflanzliche Stoffe betreffen. Sie sind relativ selten. Bei Jarsin® wurden sie in Anwendungsbeobachtungen bei weniger als 0,3% der Patienten beobachtet. Wenn eine Allergie gegen den Wirkstoff Johanniskraut-Trockenextrakt vorliegt, hilft eine Dosisreduktion nicht, zumal auch der therapeutisch wirksame Bereich von ca. 600 bis 900 mg pro Tag nicht unterschritten werden sollte.

Allerdings kann es auch sein, dass eine allergische Reaktion nicht auf den Wirkstoff Johanniskraut-Trockenextrakt, sondern auf einen pharmazeutischen Hilfsstoff erfolgt. In beiden Fällen ist das Arzneimittel abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen.

Soll Jarsin® vor stärkerer UV-Belastung abgesetzt werden?
Es ist bekannt, dass die Einnahme von Johanniskraut zu einer erhöhten Photo-Sensibilisierung führen kann. Wir empfehlen daher das Absetzen von Jarsin® sicherheitshalber 1 - 2 Wochen vor stärkerer UV-Belastung wie z.B. vor einem geplanten Urlaub in sonnigen Regionen oder einem Besuch im Solarium.

Was bedeutet DEV?
Das Droge-Extrakt-Verhältnis (DEV) gibt das Verhältnis der eingesetzten Menge an Droge (Frischpflanze oder getrocknete Pflanze) zu der daraus resultierenden Extrakt-Ausbeute an. Neben der Art der Droge und dem Extraktionsmittel charakterisiert es damit den Extrakt. Der alleinige Vergleich von Droge-Extrakt-Verhältnissen erlaubt jedoch nicht den Rückschluss auf die Qualität eines Präparates.

Das DEV definiert die Menge an Drogenanteilen, die benötigt werden, um einen Anteil eines Extraktes herzustellen. Da die Extrakt-Ausbeute der verwendeten Pflanzen unterschiedlich sein kann, wird das DEV als Bandbreite angegeben, innerhalb derer sich die Zahl der Drogenanteile bewegen, die für die Herstellung eines Anteils Extrakt nötig sind. Faktoren, die die Extrakt-Ausbeute beeinflussen können, sind z.B. Drogenqualität, das Auszugsmittel, sowie der Extraktions- und Trocknungsprozess. Das DEV wird in der pharmazeutischen Herstellungspraxis retrospektiv, d.h. basierend auf gewonnenen Erfahrungswerten, festgelegt.

Wie setzt man Jarsin® ab?
Generell treten keine Absetzungserscheinungen wie bei chemischen Antidepressiva auf, dementsprechend sind keine speziellen Absetzungsabläufe wie z.B. Ausschleichen der Medikation notwendig.

Lässt sich Jarsin® teilen?
Jarsin ist teilbar und ggf. mörserbar. Da sich aber viele pflanzliche Inhaltsstoffe unter Lichteinwirkung oder in wässriger Lösung sehr schnell abbauen können, sollten die Arzneimittelportionen immer möglichst frisch vor der Einnahme zubereitet werden.

Kann ich Jarsin® in der Apotheke kaufen?
Jarsin® ist in den Wirkstärken Jarsin® 300 mg und Jarsin® 450 mg in der Apotheke rezeptfrei erhältlich.

Jetzt in einer Apotheke in Ihrer Nähe beraten lassen:

Sie haben Fragen zu Jarsin®?

Rufen Sie uns kostenlos an!

oder schreiben Sie uns
Pflichttext

Jarsin® 300mg
Wirkstoff: Johanniskraut-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Leichte vorübergehende depressive Störungen (depressive Episoden). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Jarsin® 450 mg
Wirkstoff: Johanniskraut-Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung leichter depressiver Episoden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.